Sonntag, 27. März 2011

Umzug von Senfwurst.net auf Senfwurst.com

Der Senfwurst BLOG...
...ist nicht mehr unter der alten Adresse senfwurst.net erreichbar. Die neue Adresse lautet senfwurst.com

Der Umzug wurde leider notwendig, weil Google die automatisch Erneuerung der registrierten Domains nicht entfernen will. Dh. ich hatte 3 Domains für meine BLOG registriert von denen ich nur 1 weiterführen wollte. Leider musste ich jetzt alle 3 verfallen lassen, weil ich nicht für zwei Domains bezahlen will die ich nicht mehr nutze.

Montag, 21. März 2011

Die Zone 30 wird zur Todesfalle für Kinder

Die Zone 30...
...findet man vor allem in Wohngegenden. Da spielen auch Kinder... auch auf der Strasse... Ich selber wohne in einer solchen Zone. Das hier nicht mehr Unfälle passieren grenzt an ein Wunder, denn 8 von 10 Automobilisten fahren deutlich über 30 km/h.

Die Signalisation...
...hat diese Bezeichnung nicht im entferntesten verdient. Fussgängerstreifen werden innerhalb der Zone alle (!!!) entfernt. Hinweisetafeln - Fehlanzeige. Lediglich am Beginn der Zone ist die Zahl 30 auf dem Boden angebracht. Diese Zahl ist in der Dämmerung, bei Regen, Schnee oder Sonneneinstrahlung nicht sichtbar. Selbst unter normalen Umständen muss man wissen, dass die Zone hier beginnt.

Die Behörden sollten...
...für jeden Unfall der aufgrund dieser Zonen und deren mangelhaften Kennzeichnung passiert zur Verantwortung gezogen werden. Nicht einmal normale Geschwindigkeitsschilder werden aufgestellt, die wären wenigsten besser sichtbar.

Ich gehe über die Strasse...
...wo es mir passt. Rein theoretisch sollte das in diesen Todeszonen überall gefahrlos möglich sein, den die Autofahrer sind mit höchstens 30 km/h unterwegs - oder wohl besser sollten. Kinder die in solchen Zonen aufwachsen sind nicht selten der Meinung, dass das Überqueren der Strassen überall so möglich ist wie bei ihnen zu Hause.

Fussgängerstreifen waren früher...
...ein deutliches Zeichen für Fussgänger und Automobilisten. Luege - Lose - Loufe - lieber lenger läbe. Das "macht" man vor jedem Fussgängerstreifen - habe zumindest ich noch in der Schule gelernt. Das wussten selbst die Kleinsten... Heute gilt das nicht mehr, denn innerhalb der 30er Todeszonen werden alle Streifen entfernt, auch diejenigen welche durchaus noch sinnvoll gewesen wären.

Wie viele Unfälle müssen noch passieren...
...bis PolitikerInnen etwas unternehmen? Auch wenn statistisch die meisten Unfälle auf den Fussgängerstreifen passieren... hat jemand von der BfU auch mal ermittelt wieviele Unfälle neben oder wegen fehlenden Sicherheitsmarkierungen passieren (es muss nicht partout ein Streifen sein). Wenn Zone 30 dann bitte gut und sichtbar signalisiert.

Mittwoch, 16. März 2011

Fukushima liegt in der Schweiz

Japan ist so weit weg...
...bei uns wäre so etwas nie im Leben möglich. Wenn in Frankreich ein Atomunfall passiert dann macht die Strahlung einen Bogen um die Schweiz, denn unsere Sicherheitsbestimmungen schützen uns. Die Schweiz brüstet sich in vielen Bereichen eine Vorrreiterrolle einzunehmen, warum nicht in der Atomenergie indem wir darauf verzichten?


Ehrlichkeit ist etwas...
...was man leider immer weniger findet. Alle zeigen mit den Fingern auf die Betreibergesellschaft des Atomkraftwerkes Fukushima Tepco. Sie informieren die japanische Regierung nicht vollständig und rechtzeitig und die Politiker verfahren gleich. Man kann der Bevölkerung die Wahrheit nicht 1:1 zumuten... weil dann sie dann nicht mehr gewählt würden

AKWs in der Schweiz sind sicherer...
...wer das nicht glaubt wir zu einem Besuch im Reaktorkern eingeladen. Sicher werden wir hier keinen Zunami erleben aber es gibt genügend andere mögliche und realistische Gefahren. Hier ein Artikel zu 14 bekannten Zwischenfällen http://bit.ly/f8JuzV

Nachdenken ist eine Eigenschaft...
...über die nicht alle Mächtigen in der Schweiz verfügen. Atomgläubige PolitikerInnen wie die Herren Wasserfallen und Grunder oder Frau Markwalder tun sich in der Öffentlichkeit schwer über den Sinn (oder besser Unsinn) der Atomenergie(politik) nachzudenken. In Diskussionen wird von den Befürwortern oft nur ein Argument eingebracht: "Es gibt keine Alternativen zum Atom." Das ist meiner Meinung nach engstirnig und kurzsichtig. Da spielen nicht zuletzt finanzielle Interessen eine sehr grosse Rolle, denn mit Atomenergie lässt sich sehr viel Geld verdienen.

Alle betreiben Populismus...
...nicht nur die Gegner der Atomenergie. Auch die Gläubigen entrüsten sich in den Medien gekonnt theatralisch über die Argumente der SP und Grünen und unterstellen ihnen, die Situation schahmlos auszunützen. Auch wenn es Populismus wäre, jeder vernüftige Mensch macht sich Gedanken über die Katastrophe in Japan. Wenn die Gläubigen diese Bedenken und Ängste der Bevölkerung nicht ernstnehmen müssen sie sich nicht über die Reaktionen (Abwahl) wundern.

Fukushima liegt in der Schweiz...
...denn ein Unfall kann auch in unseren Atomkraftwerken passieren. Vielleicht nicht im selben Ausmass aber bei dieser Energiequelle ist jeder Unfall ein Unfall zuviel.

Montag, 14. März 2011

Seit wann ist Nachdenken in Sachen AKW Populismus Herr Grunder, Wasserfallen und Frau Markwalder?

Die AKW Befürworter...
...sehen keinen Anlass im Angesicht der schrecklichen Tragödie in Japan über ihre Positionen und den eingeschlagenen Kurs nachzudenken. Die Herren Wasserfallen, Grunder und Frau Markwalder werfen den Menschen Populismus vor, die sich und die Atomenergie hinterfragen.

Es gibt keine 100prozentige Sicherheit...
...das ist z.B. die Aussage von Helmut Hubacher. Was hat das bitteschön mit Populismus zu tun? Der Entscheid von Bundesrätin Doris Leuthard wurde zwar mehrheitlich begrüsst aber auch da gibt es einige Stimmen aus der FDP und SVP die sich kritisch äussern. Respekt vor dem Entscheid von Frau Leuthard. Er ist absolut richtig und ich hoffe der Beginn einer neuen Energiepolitik.

Erdbebensicher in 5 Jahren...
...sollen unsere AKWs sein. Die Behörden haben festgestellt, dass gerade in diesem Bereich (Erdbebensicherheit) bei den Sicherheitsüberprüfungen Nachbesserungsbedarf besteht. Aber unsere AKWs sind die besten der Welt, wir haben angeblich eine der höchsten Sicherheitsstandards in der ganzen Welt? Ich unterstelle den Herren Grunder, Wasserfallen und Frau Markwalder blauäugigkeit vor, wenn sie nach den Ereignissen in Japan nicht im Traum (meine Interpretation) darüber nachdenken wie wir in Sachen Atomenergie weiterfahren wollen. Abschalten wie einige Grüne fordern ist aber aus meiner Sicht genau so absurd.

Kontraproduktiv ist allerdings...
...die Haltung vieler selbsternannten Naturschutzpäpste und Organisationen. Man kann nicht gegen AKW und gegen die Erweiterung von Stauseen oder neuen Windparks sein. Wir verbrauchen mehr Strom und wenn wir ihn nicht von ausländischen AKWs importieren wollen müssen wir zwingendermassen neue Energiequellen im Inland erschliessen. Ob dazu die Fürze der AKW Befürworter und der stromlosen Naturschützer reichen wage ich ernsthaft zu bezweifeln.

Gedenken wir den Opfern...
...und beten für die Menschen in Japan und hoffen, dass die Menschheit ausnahmsweise mal etwas aus der Geschichte lernt.

Montag, 7. März 2011

Welche Farbe hat die SVP-Linie?

Damit es vorab klar ist...
...ich sagte und sage niemals, dass die SVP-Linie braun ist. Die Gesinnung unserer PolitikerInnen kann ich nur anhand ihrer öffentlichen Äusserungen einordnen und diese Aussagen reichen bei weitem nicht aus um einzelne Personen in Verbindung mit dem zu bringen, was vor rund 70 Jahren passierte. Praktisch alle Menschen haben mehr als ein "Gesicht". So wie sie sich in der Öffentlichkeit geben und wie sie im Privatleben sind, ist z.T. sehr unterschiedlich. Darum habe ich weder das Recht noch die Grundlage die persönliche Gesinnung eines Menschen zu beurteilen, auch wenn ich ihn näher kenne.

Ich bin aber besorgt...
...über politische, öffentliche Aussagen bzw. Störmungen welche in der letzten Zeit immer mehr auftauchen. Dazu gehört für mich, wenn man ein Land, eine Nationalität, eine Partei, ein Glaube oder Meinung als die "allein seeligmachende" bezeichnet wird. Dann erlaube ich mir die jeweilige Philosophie zu hinterfragen und kritische Fragen zu stellen. Als mündiger Schweizer Bürger darf ich das. Ich bilde mir eine eigene Meinung und übernehme grundsätzlich keine Parteiprogramme oder Standpunkte 1:1

Die Schweizer Politik wird brauner...
...war (m)eine Aussage die ich als FB-Kommentar zum Wahlsonntag vom 6. März 2011 im Kanton Bern.  Ich habe expizit keine (öffentlichen) Personen genannt weil ich mich bewusst auf politische Strömungen beziehe. Darauf hat man mir Verleumdung vorgeworfen und ich wurde ziemlich übel beschimpft. Ich kann mir des Eindrucks nicht erwehren, dass sich das politische Gleichgewicht der Schweiz nach rechts verlagert. Dabei steht braun meiner Meinung nach für bodenständig, erd- bzw. heimatverbunden. Ich hoffe, dass man mich mit dieser geänderten Aussage nicht aufhängen kann (und wird).

Die Gleichsetzung von Farben mit der politschen Ausrichtung...
...finde ich persönlich heikel. Die SVP verwendet z.B. gelb und grün. Der Vergleich von SVP mit grün hinkt bereits gewaltig. Das blau der EVP ist sicher nicht gleichzusetzen mit dem der FDP. Die SP wäre auch nicht glücklich wenn ihr rot mit dem der Lega dei Ticinesi verglichen wird.

In der Politik bezeichne ich mich als farbenblind...
...denn so kann man mir niemand eine rasisstische, oder rechtsradikale Gesinnung unterstellen. Schade nur, dass man mit einer Verleumdungsklage rechnen muss, wenn man ein bisschen Farbe in die Schweizer Politik bringen will.

Samstag, 5. März 2011

Werden dem Pädo-Pfleger die Sünden vergeben?

Schuld sind andere und meine schreckliche Kindheit...
...nicht immer, aber immer öfter wollen sich Täter aus der Verantwortung ziehen und schieben als Grund für ihr Vergehen ihre scheckliche Kindheit, eine (angebliche) Krankheit, sonst ein (erfundenes) Trauma oder den Alkohol vor. Besonders bei sexuell motivierten Taten geschieht das in zunehmenden Masse. So auch der Pfleger welcher sich laut Medien an über 100 behinderten Menschen vergangen hat. Zitat aus der Pendlerzeitung 20min: «Ich habe gesündigt, ich habe verletzt, ich übernehme die Verantwortung und erwarte eine gerechte Strafe.» Ich kenne zugegeben die Details des Falles oder besser der Fälle nicht, diese Aussage tönt aber für mich ganz danach, dass die Hauptschuld für seine Verbrechen auf eine Krankheit schieben will.

Die Opfer werden durch eine Vergebung nicht...
...plötzlich geheilt. Obschon ich an einen allmächtigen Gott glaube und aus eigener Erfahrung weiss, dass Heilung möglich ist erlebe ich doch mehrheitlich das Gegenteil. Opfer von Gewalt- oder Sexualdelikten werden nicht geheilt. Im Gegenteil viele müssen diese Last für immer tragen. Einigen gelingt es mit Hilfe (Therapie, Glauben) ein Leben ohne Einschränkung der Lebensqualität zu führen.

Vergebung kann die Opfer befreien...
...aber bis jemand der so schlimmes erfahren musste, dem seine seelischen und körperlichen Grenzen brutal eingerissen wurden Vergebung aussprechen kann vergeht oft ein Leben und manche schaffen es nie. Zum Kotzen finde ich, dass zu viele Seelsorger (vorwiegend aus dem christlichen Sektor) in ihren Beratungen viel zu schnell damit Menschen in ihren Beratungen ein zweites Mal vergewaltigen. Auch wenn es nur einer unter 100 ist, ist es einer zuviel!

Als Opfer habe ich das Recht meine Schuld beim Täter einzufordern. Dieses Verlangen nach Gerechtigkeit die ich in den wenigsten Fällen bzw. nie vollständig erfüllt bekomme zerfrisst und zerstört (leider) die Opfer und nicht die Täter. Wenn ich aber auf mein Recht diese Schuld einzufordern verzichte, dann wird dadurch mein Geist und Verstand von den Gedanken an Rache und Sühne befreit.

Aus eigener Erfahrung bietet hier der christliche Glaube einen guten Weg um damit umzugehen. Jesus trug meine Schuld am Kreuz aber nicht nur das er ertrug sinnbildlich auch alle Schmerzen und alle Ungerechtigkeit die mir angetan wurden. Ich übergebe ihm nicht nur meine Schuld sondern auch die welche an mir schuldig geworden sind. Auf diesem Weg ist das Unrecht was ich erfahren musste nicht aus der Welt geschafft. Es ist nicht meine Aufgabe dem Täter "zu vergeben." Das Recht diese Schuld einzfordern ist nun bei Jesus. Das ist kein Bekehrungsversuch, lediglich eine Art zu leben. Es steht jedem freigestellt welchen Weg er wählt.

Der Schutz und die Hilfe für die Opfer...
...wird meiner Meinung nach sträflich vernachlässigt. Wenn ich mir vorstelle, dass ein/e TäterIn im Strassenverkehr durch Rasen jemanden umgebracht hat sich jemals wieder hinter ein Steuer setzen darf... Ich darf mir nicht ausmalen dass jemand der über 100 Menschen vergewaltigt hat jemals wieder in eine Siutation kommt wo er seine Taten wiederholen kann... Unsere Kuschuljustitz ist eine Zumutung für alle Opfer. Wer jemand aus Freude an der Gewalt fast tötet, dann muss er die Konsequenzen für seine Tat tragen und auch wirklich spühren. Vergebung heisst für mich nicht, dass alles vergessen ist und die Täter mit einer milden Strafe davonkommen.

Werden dem Pädo-Pfleger die Sünden vergeben?
Nach der christlichen Lehre gibt es keine Sünden die nicht von Gott vergeben werden können. Ich weiss aber nicht ob ihm je die Opfer werden vergeben können.

Mittwoch, 2. März 2011

Farbige Punkte für das schwarz weiss Foto Colorize oder Colorsplash für Mac

Ein Blumenstrauss in schwarz weiss...
...und nur eine Rose ist in Farbe. Ein Landschaftsbild in schwarz weiss und nur das Fahrrad leuchtet farbig. Was wäre unser Leben ohne Farbe? Durch sie werden traurige Bilder fröhlich oder eine farbige Stimmung wird mit einem Trauerschleicher umhüllt. Mit dem Programm Colorize Me (nur für Applecomputer im Appstore) habe ich nun die Möglichkeit auserlesene Fotos meiner Sammlung auf eine einfache Weise künstlerisch kreativ zu bearbeiten. Hier ein erstes Beispiel



Das kann Photoshop oder Aperture schon lange...
...das ist sicher richtig. Aber ich habe leider zu wenig Geduld mich zuerst durch Handbücher zu ackern bis ich zu einem Ergebnis komme. Ich mag es einfach,  direkt bedienbare Programme ohne notwendigen Erklärungen sind mir am liebsten. Genau so eines ist Colorize im Moment noch für ca. CHF 3.00 im App Store erhältlich.


Anwendungsbeislpiele
Für mein Fotoalbum Colorize bei Flickr klicke bitte ===> hier

Mit diesem Programm ist es auch möglich ein schwarz weiss Foto Schritt für Schritt einzufärben und das ganze als Diaschau zusammen zu fügen.