Dienstag, 31. März 2009

Sind Schwule für die Schule gefährlich?

Wenn Schwule in die Schule drängen und Lehrer werden sehen einige Menschen ein Problem: "Es besteht die Gefahr, dass homosexuell orientierte Menschen so beseelt sind von ihrem Lifestyle, dass sie ihn ins Schulzimmer tragen" und missionieren. Ich zitiere den Lehrerpräsident Beat W. Zemp aus einem Zeitungsartikel: " Lehrpersonen dürfen keine Indoktrination betreiben. Desshalb sei es wichtig Regeln durchzusetzen."

Skandal!!!
Höre ich bereits jetzt viele homosexuell empfindende Menschen schreien - und sie hätten damit nicht einmal so unrecht. Doch darum geht es mir gar nicht.

Frömmler sind eine Gefahr
Je nach sexueller oder religiöser Ausrichtung würden aber viele Menschen sagen: " Schwule, Islamisten, Rechtsextreme, Linke, Grüne etc. auch." Es ist anscheinend im Trend gegen Freikirchen und Menschen ins Feld zu ziehen die den christlichen Glauben als Lebensgrundlage betrachten."

Ich frage mich ob die Bezeichnung Sektenexperte für Herr Stamm wirklich zutrifft, denn was ich von ihm bis jetzt in den Medien erfahren habe betrifft in erster Linie die Frömmler und das sind anscheinend in seinen Augen freikirchliche Kreise. Nur so nebenbei, es gibt auch Frömmler bei den Hindus, Buddhisten Juden etc. Frömmigkeit ist nicht auf freikirchliche Christen beschränkt (siehe auch Wikipedia zu Frömmigkeit).

Ausgewogenheit und Tolereanz für wirklich alle ???
Wir alle müssen uns Fragen und Kritik stellen. Niemand ist davon ausgenommen auch nicht die Freikirchen. Ich finde es jedoch schade, wenn sich jemand auf eine Gruppe "eingeschossen" hat. Seien es jetzt homosexuell empfindende Menschen, Umweltschützer oder Frömmler.

Sonntag, 22. März 2009

Täter haben mehr Hilfe als Opfer

Bei vielen Tätern (manche sprechen von jedem 2.) wird die Verwahrung in eine Therapie umgewandelt. Das hat Mehrkosten von ca. 10 Mio. zur Folge.

Das ist Geld für die Täter welches den Opfern zustehen würde. Die werden nämlich gleich mehrfach bestraft. Bei Gericht müssen sie beweisen, dass sie Opfer sind und unschuldig vergewaltigt worden sind. Ihre Therapie wird oft nicht oder nur teilweise bezahlt, sie erhalten lebenslänglich und der Täter oft nur ein paar Monate bedingt.

Bei Gewalt- und Sexualverbrechen bin ich für "im Zweifelsfalle für das Opfer"

Mittwoch, 18. März 2009

Kondome sind vom Teufel

Es gibt viele Gründe warum wir nicht auf Sex aber auf Familienzuwachs verzichten wollen.

Laut der katholischen Kirche mit ihrem von Menschen gewählten Oberhaupt Herr Ratzinger darf das Kondom nicht verwendet werden. Das Verhütungmittel ist also Sünde ... und vom Teufel.

Das einzig richtige Mittel gegen Aids sei die sexuelle Enthaltsamkeit. Auch Ehepaaren wird das Kondom verboten.

Wie weltfremd sind solche Anweisung von Gottes sogenannten direkten Vertreter auf Erden?

Meiner Meinung nach ist die katholische Kirche durch ihre Aeusserungen so direkt verantwortlich und sollte für Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt werden.

Dienstag, 17. März 2009

Zeitung .ch terrorisiert Passanten

Terror ist vielleicht übertrieben aber belästigt fühle ich mich schon...

Die Herausgeber lassen ihr aufgemotztes Altpapier von überdreht penetrant überfreundlich aufdringlichen Verteilern verteilen, die die Hand erst wegziehen wenn man ihnen das Altpapier fast aus der Hand schlägt.

Ich werde in Zukunft ein Schild tragen .ch Nein Danke - ob es Hilft ist fraglich.

Pro Monat fällt in einem Bahnhof wie Bern nur von den Gratiszeitungen rund 50 Tonnen Altpapier an. Der Umweltschutz lässt grüssen.

Montag, 16. März 2009

Konfuzius spricht

(M)ein Geologe ist ein harter Brocken und bringt selbst Steine zum Zittern

E-Mail Geheimnis

Die Mehrheit von uns respektieren das Briefgeheimnis. Es käme niemandem in den Sinn einen vertraulichen Telefonanruf für den Partner anzunehmen, denn der Anrufer kann entscheiden ob und was er sagen will.

Warum ist das beim E-Mail nicht so? Ich schreibe an eine persönliche E-Mail Adresse des Mannes und plötzlich antwortet die Frau oder ich schreibe einer ein fachliches Mail einer Fachperson und ich erhalte eine Antwort vom Lernenden.

Samstag, 14. März 2009

Überdruckventil

Jeder Dampf- oder Heizkessel hat ein Überdruckventil. So etwas sollte bei Vorgesetzten im Job standartmässig eingebaut werden. Dann würden ihre zugeordneten modernen Leibeigenen Leben und nicht Leiden. Das Wasser findet selbst im Stein einen Ausweg, das sollte ein Geologe eigentlich wissen.

Gefühle

Ich fülle mein Gefühl mit gefühlten Gefühlen.

Salomon der Weise spricht, Gefühle misst man nicht. Nur das Spühren wird Dich zum Ziele führen

Mittwoch, 11. März 2009

Wie kann ich die Welt verstehen?

...wenn ich es nicht einmal bei meinen Nächsten schaffe? So viel Missverständnisse kann es doch nicht geben? Liegt es daran, dass ich kein geologisch spreche? Warum muss ich alles hinterfragen? So schlecht wie manche behaupten kann ich nicht sein auch wenn ich keinen Doktor der Geologie habe.

Dienstag, 10. März 2009

Freundlichkeit kostet...

...im Minimum ein Lächeln

Freitag, 6. März 2009

Treibt Jesus ein Kind ab?

Christen...
...oder Menschen die ihren Glauben aktiv leben haben in diesem Punkt eine eindeutige Antwort: Nein. Die Begründung dafür liefert die Bibel. Eine Zusammenstellung findet man auf nikodemus.net.

Und bei Vergewaltigungen oder Lebensgefahr für die Mutter...
...auch in diesem Fall sagt die katholische Kirche und mit ihr auch viele Christen aus dem freikirchlichen Sektor Nein

Brasilianischer Bischof schliesst Opfer aus der Kirche aus...
Die katholische Kirche wirft ein 9jähriges mutmassliches Vergewaltigungsopfer aus der Kirche und ein brasilianischer Bischof droht sogar mit einer Anklage (Artikel in der Pendlerzeitung 20min) In diesem Land ist Abtreibung nur erlaubt, bei Vergewaltigungen oder wenn Gefahr für das Leben der Mutter besteht. Auch wenn beides zutrifft, soll ein 9jähriges Mädchen welches von seinem Stiefvater missbraucht worden sein soll, aus der katholischen Kirche geworfen oder exkommuniziert werden. Ist das Gott? Ist das Jesus? Ist das mein christlicher Glaube?

In diesem Fall bin ich als Christ für die Abtreibung
Was nicht heisst, dass ich Abtreibungen generell befürworte. Ich als Mann und unbeteiligte Person masse mir in diesem Fall kein Urteil an. Würde Jesus diese Kinder abtreiben? Nein, denn er hat die Macht das Leben der Mutter zu retten und ihre seelischen Wunden zu heilen. Wie würde Jesus handeln, wenn er an der Stelle vom brasilianischen Bischof Sobrinho wäre?

Jeder Mensch hat ein Selbstbestimmungsrecht
Aus der Sicht vom christlichen Glauben ist Gott allmächtig und der Herrscher über Himmel und Erde. In diesem Sinne dürfen und können wir uns als Menschen nicht gegen seinen Willen stellen. Gott lässt uns aber unseren freien Willen. Ich und nur ich selber entscheide ob ich Jesus als meinen persönlichen Herr und Retter annehme. Damit unterstelle ich mich freiwillig seinem Willen.

Christen wollen andere Menschen bestimmen...
Leider scheinen sehr viele Christen zu vergessen, dass Gottes Gesetz für gläubige Christen Bedeutung hat - aber für andersgläubige nicht. Ich glaube nicht dass die Menschen die aber genau das fordern auch die islamische Rechtsprechung (Sharia) akzeptieren würden.

Wir haben kein recht zu richten...
...wer bin ich, dass ich mir ein Recht anmasse über ein 9jähriges Kind zu richten? Wer bin ich dass ich meine besser zu wissen was für das Kind gut ist? Ich bin sicher nicht ein Mensch der auf die Strasse geht und anderen sagt was recht und was falsch ist.

Mensch - Glaube - Gott oder Mensch - Glaube Kirche - Gott
Mein Glaube ist mein Glaube christlich geprägt aber dennoch einzigartig, speziell (wie ich selber). Leider unterscheiden aber viele nicht zwischen Gott und der Kirche. Die Kirche ist eine Institution. Sie ist von Menschen erschaffen und hat überspitzt ausgedrückt mit Glauben oder Gott nichts zu tun.

Donnerstag, 5. März 2009

In Erinnerung an Connie



Der Tod ist nicht das Ende. Er ist der Anfang

Dienstag, 3. März 2009

Der Computer - das Internet - mein Herr und Meister

Ein gewisses Suchtverhalten kann festgestellt werden wenn:

  • Du vergisst beim Surfen den rechtzeitigen Gang zur Toilette...
  • Du doppelklickst auf die TV Fernbedienung.
  • Beim Baden fällt Dir das iPhone in die Wanne
  • Du Adressen ohne @ nicht mehr lesen kannst
  • Dein Date mit hast Du einen PC oder Mac beginnst
  • Morgens bist du online, bevor du dir die Zähne geputzt hast (sofern du es manchmal tust).
  • Die letzte sexuelle Erfahrung war eine "textuelle".
  • Du nicht weißt, was für ein Geschlecht deine besten Freunde haben, weil sie einen neutralen Nickname haben.
  • Du das Gefühl hast, jemand getötet zu haben, wenn du den PC abschaltest
  • Du Nächte damit verbringst, um den Zähler auf deiner Homepage über die 2000 zu bringen.
  • Dein Computer mehr als dein Auto kostet.
  • Der Anwalt deiner Frau die Scheidungspapiere per Email schickt.
  • Du dir selbst eine Email schickst, um dich an Dinge zu erinnern.
  • Du dich an kalten Kaffee gewöhnt hast.
  • Du die Homepage deiner Freundin küsst.
  • Du deine Emails überprüfst, keine neuen Mails auf dem Server sind und du es nochmal probierst.
  • Du beim Briefschreiben nach jedem Punkt ein com einfügst.com
  • Du feststellst, dass deine Mitbewohner ausgezogen sind, du aber keine Ahnung hast, wann.
  • Du nachts im HTML-Format träumst.
  • Du Stunden brauchst, um alle deine Email-Adressen abzufragen.
  • Es zu stinken anfängt, weil dein Haustier verhungert ist.
  • Deine Kinder Eudora, Homer und Dotcom heißen.
  • Du bei www.meteo.ch nach dem Wetter schaust, anstatt aus dem Fenster zu gucken.
  • Du im Internet aus Versehen für Politiker aus fremden Ländern stimmst.
  • Deine letzte Freundin nur ein JPEG war.
  • Du deinen Kopf zur Seite beugst, um zu lächeln.:-)
  • Du im richtigen Leben immer nach dem Zurück-Knopf suchst.
  • Du nie das Besetztzeichen Deines Serviceproviders hörst, weil du sowieso immer online bist.
  • Du dich abends an den Computer setzt und dich wunderst, dass kurz darauf deine Kinder zur Schule müssen.
  • Du verstehst die Punkte 1 – 35

Montag, 2. März 2009

Das Leben ist ungerecht - der Tod auch

Kein Glaube kann mir da helfen...
Menschen die ihren christlichen Glauben aktiv betreiben haben etwas an was sie sich festhalten können. Sie wissen wohin sie gehen werden. In der Anbetung finden sie Trost und können neue Hoffnung schöpfen. Diesen Aussagen wiederspreche ich in keiner Art und Weise

Doch es bleibt die Ungerechtigkeit...
...trotzdem kann ich nicht verstehen warum eine Familie ein Leben ohne "grössere" Schicksalsschläge führen kann während andere einiges mehr an Lasten zu tragen haben. Ist das fair? Wo ist da der Gott der für Gerechtigkeit sorgt?

Leben und Sterben aus Gottes Hand...
...das einzige was mir dazu einfällt ist, mein Leben in Gottes Hand zu legen und den Weg zu gehen den er für mich vorgesehen hat. Mein Schicksal - mein Leben und Sterben von ihm zu nehmen.