Mittwoch, 28. Mai 2008

Weisse Schwarze reinigen unseren Dreck



Warum...
...sind in der Reinigungsbranche auffällig viele Menschen tätig, die aus Afrika oder aus Richtung der Balkanstaaten kommen?

Bei Bernmobil...
...den städtischen Verkehrsbetrieben von Bern sind die Saubermänner in weissen Gilets unterwegs. Auffallend viele Mitarbeitende in diesem Bereich sind Menschen schwarzer Hautfarbe. Ich bin mir leider nicht sicher, wie man sie heute antirassistisch korekt nennt.
Fühlen wir (Schweizer) uns zu gut und zu erhaben (oder besser überheblich) unseren Dreck selber zu beseitigen? Mir käme es nie in den Sinn, ein Papiersack oder Abfall im Zug, Tram oder Bus einfach auf den Boden zu werfen. Bin ich bereits altmodisch oder gehört das Heute zum guten Ton? Manchmal wünsche ich mir Gesetzte wie Singapur, wo bereits auf den Boden spucken geahndet werden kann.

Respekt und Danke...
...haben aus meiner Sicht alle diejenigen verdient, welche sich täglich um unseren Dreck kümmern... müssen!

Links
.Die folgenden Dokumente habe ich auf der Homepage von Bernmobil gefunden Ich publiziere sie mit deren Erlaubnis und mit dem Hinweis, dass der Inhalt und die Meinung im BLOG nicht mit der von Bernmobil übereinstimmen müssen.

Neue Jobs - Dicke haben weniger Chancen

Der Mensch schaut...
...als erstes auf die äussere Erscheinung. Wenn da jemand ein Bild abgibt, welches nicht dem allgemeinen Idealbild oder den Vorstellungen der Personalverantwortlichen entspricht, hat generell schlechtere Karten.

Dicke erleiden das gleiche Schicksal wie Frauen...
...sie müssen zuerst beweisen, was anderen ohne zu hinterfragen geglaubt wird. Dicke müssen wie Frauen oder Schweizer mit Migrationshintergrund (die berühmten Itschis) zuerst beweisen, dass sie für eine/diese Arbeitsstelle geeignet sind.

Wie reagieren Sie...
...wenn ein tadellos gekleideter, sportlich, elegeanter Herr zum Vorstellungsgespräch erscheint. Alle Zeugnisse und die beantworten Fragen entsprechen den Anforderungen. Nun kommt aber ein übergewichtiger Herr zu ihnen, der zwar korrekt gekleidet ist, dem aber das Hemd aus dem Hosensaum rausgerutscht. Wie reagieren Sie? Hat nicht der "Mister Schweiz" die besseren Erfolgschancen?

Bei gleichen Qualifikationen...
...werden von gewissen Kreisen Frauenquoten verlangt - oder dass man sich für die Bewerberin entscheidet. Ich fordere zusätzlich Quoten für Menschen die nicht dem Idealbild entsprechen, einen ausländisch klingenden Namen haben oder mit einer Behinderung zurecht kommen müssen.

Dienstag, 27. Mai 2008

Kinderarbeit verbieten ist sinnlos?

Die Marktwirtschaft heilt alle Wunden...
...oder ähnlich könnte man die Aussagen von SVP-Nationalrat Christoph Mörgeli interpretieren. Er ist der Meinung Zitat : "Wenn wir ihnen Kinderarbeit verbieten, landen diese Kinder beispielsweise in der Arbeitslosigkeit, in der Armut. Sie fallen der Kriminalität und der Prostitution anheim" Aus seiner Sicht müssen die Entwicklungsländer (frei interpretiert) nur den globalen Handel als Chance betrachten und lösen damit "all" ihre Probleme inklusive Kinderarbeit.

Kinderarbeit verschwindet von alleine...
...wenn es dem betreffenden Staat nur wirtschaftlich gut geht? Ich habe nicht studiert aber ich war immer der Meinung, dass gerade in der Prostitution bereits jetzt viele Kinder arbeiten bzw. missbraucht werden. Ich weiss nicht, vielleicht interpretiere ich falsch ... aber den Globalen Handel als Lösung für die Kinderarbeit zu betrachten scheint mir doch etwas sehr einfach ... ketzerisch gefragt: "Aber was kann man von einem SVP-Strategen anders erwarten?" Politik à la Tuba... Gross Luft holen, grosse Töne "spucken" - was rauskommt ist aber nichts als Luft.

Die Quelle für meinen Post habe ich hier gefunden

Halten Schweizer Politiker ihr Wahlversprechen?

Auf der Homepage vom Schweizer Parlament...
...sind einige interessante Informationen zu finden. Unter anderem eine Liste der parlamentarischen Initiativen.

Was macht der Politiker, den ich gewählt habe...
...in der Curia Vista (Datenbank des Parlamentes) können Herr und Frau Schweizer - oder alle Internetsurfer sehr einfach herausfinden, was der oder die gewählte Parlamentarier für Vorstösse unternimmt ob er oder sie in meinem Sinne politisiert - oder nicht.

Zu was friedliche Fusballfans faehig sind











Das Zugpersonal welches unsere friedlichen EURO Fussballfans betreuen darf, sollte sich seelisch, geistig und körperlich top vorbereiten sonst sind Folgeschäden - nicht nur am Rollmaterial absehbar.

Hooligans und Ultras die während dem Fest der EMotionen festgenommen werden, sollten dazu verknurrt werden solche Hinterlassenschaften zu reinigen.

Montag, 26. Mai 2008

Gottes Realität ist eine Utopie

Gott nimmt Dich an, so wie Du bist...
...das ist aus meiner Sicht eine wunderschöne Theorie, die ich aber auf der Welt nirgens 1:1 finden kann. Vom Zeitpunkt meines ersten bis zu meinem letzten Herzschlag stehe ich unter Beobachtung. Jeder Atemzug wird überwacht und analysiert. Im Kleinkindalter in erster Linie durch die Eltern, in der Schule kommen die Lehrer dazu, danach der Lehrmeister. Auch der Arbeitgeber und die Freundin oder Ehepartnerin dürfen nicht fehlen. Selbst meine engsten Freunde werden mich und mein Verhalten in irgend einer Form in irgend einer Situation beurteilen. Ich kann also zu keinem Zeitpunkt so sein wie ich wirklich bin. Es gibt nach meinem Empfinden kein Mensch, der mich vorbehaltslos so annimmt wie ich bin.

Die Welt will mich verändern...

Ich stelle nicht Gott in Frage aber ich frage mich wo Gott auf dieser Welt ist

Israel begeht Verbrechen im Krieg

Israel setzt(e) Streubomben ein...
...im letzten Libanonfeldzug setzte Israel Streubomben ein, die z.T. noch aus der Zeit des Vietnamkrieges stammen. Ein grosser Teil dieser verstreuten Teile (welche selber explodieren können) sind nicht detoniert. Das heisst mit anderen Worten im Libanon sind ganze Landstriche nicht mehr bewohnbar. Diese Stücke sind z.T. speziell gekennzeichnet, was die Neugierde spielender Kinder weckt. Diese Stücke liegen in Häusertrümmern von Menschen die versuchen ihre Häuser wieder neu aufzubauen oder auf Feldern die eigentlich bebaut werden sollten. Opfer sind wieder einmal mehr Kinder und die Zivilbevölkerung.

Quellen und Objektivität
Die Quellen für meinen Post ist der Podcast Best-of-Auslandwoche des Schweizer Radios im Detail ein Beitrag von der Korrespondentin Irene Meier. Sie wurde mehrfach ausgezeichnet und ist für eine hervorragende Qualität ihrer Beiträge bekannt. Klar passieren auf arabischer Seite auch Kriegsverbrechen, klar muss der Staat Israel sehr viel (zu unrecht) erdulden. Aber solche Meldungen wie über die Streubomben werden vor allem in christlichen Kreisen regelrecht todgeschwiegen. Da werden Menschen die es wagen kritische Fragen zum Staat Israel zu stellen regelrecht gebrandmarkt und als Gotteslästerer bezeichnet.

Sonntag, 25. Mai 2008

Heilt mich mein Glaube?



Ein Gott der heilt und Wunder tut

Ich glaube an en einen Gott der heilt. Für mich sind auch Heute noch Wunder möglich. Doch was passiert, wenn nach einem Gebet nichts passiert? Habe ich in diesem Falle zu wenig geglaubt? Habe ich ein bestimmtes Ritual nicht 100prozentig befolgt? Hat Gott im Moment keine Zeit - oder überseht er mich?


Heilung erleben

Auch wenn in gewissen Kreisen die Heilung selber als das Glaubenserlebnis hervorgehoben wird, haben es nur ein Bruchteil selber erlebt. Warum sind Heilungen eher selten und wirklich "kontrollierbare" Genesungen (z.B. anhand eines Röntgenbildes vorher - nachher) noch seltener? Gott hat uns doch allen die Heilung versprochen? Es kann doch nicht sein, dass er sich aus allen Menschen nur gezielt einige wenige herauspickt.


Was ist wichtiger...

...die Heilung selber oder der Glaube an die Heilung? Was würde passieren, wenn wir nur einmal kurz beten müssten und wir würden von allen Krankheiten und Wunden geheilt? Ausser dass unser Gesundheitssystem überflüssig wäre, wäre es auch unser Glaube. Denn wenn ich die Heilung auf sicher habe, brauche ich nicht mehr an sie zu glauben.


Der Weg nach Lourdes...

...warum fahren viele Christen mit einem katholischen Hintergrund oft seit Jahren nach Lourdes und erhoffen sich durch das Wasser eine Heilung oder Linderung ihrer Situation? Obschon sie sich eigentlich ein Wunder erwünschen, daran glauben und darauf hoffen, wirklich rechnen damit tun die wenigsten. Man könnte jetzt ketzerisch fragen oder sagen: "Diese Menschen glauben zu wenig oder vertrauen nicht genug." Ich werde mich jedoch hüten so etwas auszusprechen!


Der Weg ist das Ziel und die Kraft...

...die überwiegende Mehrheit der Menschen welche eine Pilgerreise nach Lourdes unternehmen, kommen gestärkt und ermutigt wieder zurück. Sie erhalten Kraft ihre Situation und ihre Leiden besser zu ertragen. Sie können tanken. Zurecht kann man hier einwenden, dass Gott immer und überall zu gleich und gleich stark präsent ist. Aus meiner Sicht gibt es aber keinen Unterschied zwischen der Reise nach einem (katholischen) Wahlfahrtsort oder zu einer Pfingstkonferenz.

Samstag, 24. Mai 2008

Darf ich oder muss ich arbeiten?

Wer bin ich?
Wie definiere ich mich als Person? Was macht mich als Person speziell und einzigartig? Auf was für einem Fundament steht mein Selbstvertrauen? Der Auslöser für diese Gedanken war eine Meinungsverschiedenheit. Konkret geht es dabei um die Frage Arbeit für mich ein Muss oder Darf?

Was bedeutet mir die Arbeit?
Ein Bekannter musste wegen Restrukturierungen im Betrieb frühzeitig in den Ruhestand. Ausser seinem Gartenhäuschen hat und hatte er keine grösseren Hobbies. Sein Alltag besteht jetzt darin, dass er sich am Morgen eine Zeitung kauft und damit bis am Mittag die Zeit in seinem Garten totschlägt. Seine Frau mag es nicht, wenn er zu Hause rumsitzt. Mein Vater hat mit 60 Jahren aufgehört zu arbeiten. Er hat sein grösstes Hobby zum Beruf gemacht und ist nun als Fluglehrer tätig.

Ich arbeite also bin ich!
Je nach Geburt, Abstammung, Umfeld und Kontinent arbeite ich zum überleben, leben oder geniessen. Lebe ich um zu arbeiten oder arbeite ich um zu leben? Arbeit ist auch in unserem Land ein Notwendigkeit um sich eine gewisse Unabhängigkeit und ein angenehmes Leben bewahren zu können

Sage mir was Du arbeitest und ich sage Dir wer Du bist
Ein Bankangestellter arbeitet hart an sich und seiner Karriere und ist im Leben erfolgreich. Ein Handwerker ist nicht so intelligent wie der Banker, verdient aber durch seine Handfertigkeit seinen eigenen Lebensunterhalt. Die Künstler sind absolute Faulpelze und liegen dem Steuerzahler stets nur auf der Tasche. Das sind sicher alles Vorurteile, zeigen aber gut auf wie stark wir einen Menschen nach seiner Arbeit beurteilen.

Wer sagt mir, wieviel ich wert bin?
Für viele Menschen, hauptsächlich Männer, ist diese Frage eng mit der Arbeit(sstelle) verknüpft. Nur wenn der Kunde oder Chef mit mir zufrieden ist, dann bin ich ein guter, wertvoller Mensch. In diesem Fall ist die Frage ob ich arbeiten darf aus der Sicht des Arbeitgebers ein JA aus der Sicht des Angestellten eine Notwendigkeit, weil er dadurch seine Daseinberechtigung erhält.

Ich darf mich an meiner Arbeit freuen?
Der Aufgabenbereich meiner Arbeit entspricht mir. Ich kann meine Fähigkeiten für meinen Arbeitgeber und mich nutzen. Die Probleme welche mir gestellt werden sind für mich eine willkommene Herausforderung, welche ich lösen kann und will. Ich fühle mich wohl und arbeite gerne. In diesem Sinne darf ich arbeiten

Muss ich arbeiten dürfen oder darf ich arbeiten müssen
Auch wenn ich Spass an meiner Arbeit habe, auch wenn ich mich damit identifiziere, auch wenn sie mir total entspricht und ich bis zum gewissen Grad Erfüllung finde, kann es sein, dass ich arbeite um zu leben.

Kleine Randbemerkung
Das Thema (christlicher) Glaube im Zusammenhang mit Selbstwertgefühl und Arbeit habe ich in diesem Post bewusst ausgeklammert und mich auf darf ich oder muss ich arbeiten konzentriert.

Mittwoch, 21. Mai 2008

Linux Releaseparty auch fuer Anfaenger

Linux ist definitiv für alle...
...installier- anwend- erlern- und benutzbar. Ich habe mir ohne Fachkenntnisse die Linux Ubuntu-Version auf CD gebrannt und installiert. Läuft prima mit zig- Software alles legal und alles gratis

Die Linux-Gemeinde feiert...
...den Release der neuen Ubuntu-Version. Dazu gibt es diverse Vorträge - wie gewohnt bei Linux gratis! Speziell Anfänger und Interessierte sind an diese Party eingeladen. Sie ist also für jemand der Linux (Ubuntu) kennnen lernen will sicher geeignet.

Mehr Informationen findet Ihr unter:
http://gnupingu.ch/2008/05/ubuntu-804-rp-zuerich/

Montag, 19. Mai 2008

Percussion in Perfektion

Made in Switzerland...

Ich will endlich dauerhaften Sommer!

Wie relevant ist mein BLOG?

Der Sinn oder Unsinn eines BLOGs...
...ich bin Mitglied im Netzwerk relevantblogs.de - da wird und wurde diskutiert welche Themen christlich sind und welche es wert sind auf den Seiten mit den RSS-Feeds bei relevantblogs.de zu erscheinen.

Ich bin Mensch und mich interessiert mehr...
...als nur christliche Themen. Wenn ich eine coole Webseite entdecke, dann publiziere ich diese im BLOG oder wenn ich mich zu der aktuellen Schweizer Politik äussern will, dann ist das für mich auch wichtig. Aber genau so gehören für mich Alltagserfahrungen als Konsument, Kreatives usw usw. zu einem möglichen BLOG-Thema. Wlecher Inhalt wirklich relevant ist, entscheidet aus meiner Sicht (nur) der Leser.

Für mich sind alle Themen christliche Themen...
...ich bin Mensch und als Lebewesen bestehe ich nicht nur aus meinem Glauben oder meiner religiösen Überzeugung. Ich finde es schade, wenn ich mich "nur" auf die Thmen der Bibel und der Predigten beschränken müsste.

Schutzgelderpressung in der Kirche?

Es gibt zahlreiche Bibelstellen...
... die je nach Interpretation belegen, dass Christen den 10. Teil ihres Gehaltes der Gemeinde geben sollten. Je nach Ausrichtung der Geminde wird auf diesen Punkt mehr oder weniger Gewicht gelegt. Ich habe selber schon Versammlungen erlebt wo die sogenannte Kollekte durchaus mit einer Schutzgelderpressung hätte verglichen werden können. (Ich will nicht verallgemeinern und pauschal verurteilen. Das war sicher ein Einzelfall - aber es gibt sie - solche Gemeinden und solche Methoden).

Was genau ist der 10. Teil?
  • 10% von meinem Bruttolohn
  • 10% von meinem Nettolohn
  • 10% nach Abzug all meiner Verpflichtungen
  • muss ich die 10% vollständig in "meine" Gemeinde geben
  • darf ich Spenden an Missionare, Hilfswerke am 10. Teil abziehen
  • werde ich nur gesegnet wenn ich den 10. Teil spende
  • werde ich nicht gesegnet wenn ich das nicht kann oder will

Lustigerweise sich genau die Personen, welche die die Bibel normalerweise theologisch auseinander nehmen, recht einfach. 10% vom Bruttoeinkommen, wer dieses Gesetz nicht befolgt, wird finanziell nicht gesegnet und verstösst gegen Gottes Gebot.

Ich habe erst einmal erlebt, dass ein Pastor gesagt hat, wer was geben will der gebe, wer es nötig hat, der soll auch etwas (aus der Kollekte) heraus nehmen. In einer anderen Gemeinde wird von der Leitung regelmässig über die Finanzen informiert - aber ohne jediglichen Druck.

Teilen hilft Heilen oder Geben macht seelig...

...ich gebe gerne, wenn ich aber direkt (Bettler auf der Strasse) oder indirekt (mehr oder weniger agressive z.T. christliche Bettelbriefe) bedrängt werde, versiegen meine Spenden. Ob und wieviel ich mich dadurch dem Segen von Gott entziehe, sollen die theologisch bewanderten doch berechnen.

Zu diesem Thema habe ich einen interssanten Post bei Günther J. Matthia gefunden, einem anderen Mitglied von relevantblogs.de

Freitag, 16. Mai 2008

Bomben an der UEFA EURO 2008

Es wäre doch möglich...
...dass es tatsächlich einen fanatischen Terroristen oder vielleicht sogar Fan gibt, der sich die UEFA EURO 2008 als Ziel ausgesucht hat. Die UEFA schiebt die Verantwortung für die Sicherheit der Zuschauer ab und bei der Polizei spielt man die ganze Sache herunter. Ich würde sehr gerne wissen ob überhaupt ein Sicherheitsdispositiv für den Fall eines Anschlages in einem Stadion besteht. Könnte es sein, dass in einem solchen Fall Panik ausbricht und die Behörden und Rettungsdienste überfordert sein könnten? Auf jeden Fall werden wir eine Bombenstimmung haben ... auf die eine oder andere Art

Den Artikel dazu befindet sich in der Gratiszeitung 20min

Ich empfiehle allen EURO ScHpASSERn den BLOG EM08-BLOG

Flucht vor der UEFA EURO 2008

Gibt es Alternativen...
...zu einem Monat Eurolepsie? In der Schweiz anscheinend nicht, oder sie sind nur schwer oder gar nicht zu finden. Bezeichnenderweise ist die einzige Internetseite die ich zum Thema Alternativprogramm gefunden habe, aus Oesterreich.

Alternativen zur EURO 2008 Hauptseite
Alternativen zur EURO 2008 in Bern & Umgebung

Donnerstag, 15. Mai 2008

Wird mir der Schweizer Pass entzogen?

Wenn ich...
...Schulden habe, das Gesetz übertrete, die Landessprache nicht behersche (Ich spreche z.B. kein Rätoromanisch), dann wird mir das Schweizer Bürgerrecht nicht aberkannt. Niemand, der mich wenig bis gar nicht kennt, darf darüber befinden ob ich würdig genug bin einen Schweizer Pass zu besitzen, denn ich bin Schweizer

Wenn ich...
...seit Jahren in der Schweiz lebe oder sogar hier geboren bin, wenn ich neben der Mundart des Wohnortes auch noch eine bis zwei weitere Sprachen behersche, in der Schule gute Noten habe, dann bin ich bei der Lehr- und Arbeitsstellensuche benachteiligt weil ein ...itsch in meinem Namen zu finden ist. Ich muss damit rechnen, dass sich mein Nachbar an der Urne gegen mich entscheidet, nur weil mein Essen etwas anders riecht oder meine Musik in seinen Ohren zu orientalisch tönt. Menschen aus meiener Gemeinde, die mich noch nie gesehen habe, können darüber abstimmen ob ich würdig bin, einen Schweizer Pass zu besitzen, denn ich bin Ausländer.

Im Namen des Volkes...
...geschehen nicht nur demokratische Entscheide. Was im "sogenannten" Namen des Volkes alles geschehen kann, zeigt uns die Geschichte unseres grossenKantons im Norden. Demokratische Entscheidung JA, aber kann diese auch gerecht sein, wenn eine Gemeinde von einer politischen Strömung dominiert wird? Ablehnung JA, aber dann bitte begründet.

Die Berfürworter argumentieren...
...dass sich die Personen in ein paar Jahren wieder um die Schweizer Staatsbürgerschaft bewerben können. Wenn sie aber schon einmal ohne Begründung abgelehnt wurden, dann wissen die Betroffenen gar nicht warum... und können sich auch nicht ändern... und laufen in die Gefahr wieder abgelehnt zu werden.

Nachtrag

Bitte Kommentare nur zu meinen Fragen, nicht zur SVP
Ich habe in meinem Post ganz bewusst auf die Nennung einer Partei verzichtet. Ich frage mich nicht ob die Einbürgerungsinitiative gut oder schlecht oder die Lösung oder keine ist. Meine Fragen sind:

  • Sind Volksentscheide über Menschen/Bürgerrechte an der Urne gerechtKönnen diese Entscheide je nach Gemeinde/politische Richtung auch "ungerecht" sein
  • Darf ich als Bürger über einen Menschen entscheiden, denn ich nicht kenne
  • Habe ich als Ausländer nicht ein Recht auf eine Begründung bei Ablehnung
  • Wie und durch wen soll/kann ein Entscheid an der Urne begründet werden

Weitere Kommentare zu der SVP werden gelöscht. Die Partei ist (für einmal) nicht das Thema von meinem Post. Danke für Euer Verständnis und Kenntnisnahme.

Mittwoch, 14. Mai 2008

Ich bin ein Dieb

Bei Denner ist jeder Kunde ein Dieb
Dieser Aussage (die natürlich so nicht stimmt) muss ich seit Heute leider beipflichten. Ich bin geschockt. Man hat mich in aller Oeffentlichkeit des Diebstahls bezichtigt. Man hat mir mit einem Ueberfallkommando der Polizei gedroht und mir schön detailiert beschrieben was mich das alles kosten wird


Ich soll ein Rivella gestohlen haben...

...zugegeben, ich mag dieses Getränk aber warum um alles in der Welt sollte ich eine Flasche von CHF 1.50 stehlen und eine Flasche Alkohol von CHF 20.- plus andere Waren bezahlen?



Wer muss was wem beweisen?

Ich weiss, dass Leibesvisitationen nur die Polizei durchführen darf. Denner hat also kein Recht, mich oder meine Taschen zu kontrollieren oder meine Identität zu überprüfen.

Ich hätte echt Lust gehabt, die Sache eskalieren zu lassen und die Polizei zu rufen. Aber da fragte ich mich wer muss was wem beweisen und darum habe ich es gelassen

Zug- und Flugzeugposition auf GoogleMaps



Wo ist mein Zug und mein Flugzeug?

Auf der Seite Swistrains können Züge und deren Position (in Fahrt) fast in Echtzeit mitverfolgt werden. Diese Seite zeigt den Airtrafficcontroll von Zürich Flughafen live.


Die Seite Swisstrains habe ich durch einen Eintrag auf schweizweit.net gefunden. Danke für den Tip/Post Andreas ;-)

Dienstag, 13. Mai 2008

Zum Teufel mit dem Teufel

Der Teufel ist an allem Schuld...
...diese Aussage mag je nach Interpretation zutreffen. Sie wurde aber lange Zeit in der christlichen Laienseelsorge als generelle Entschuldigung oder Erklärung für persönliche Krisen und handfeste psychische Probleme verwendet.

Ich bin wirklich froh...
...ist das zumindest in der professionellen christlichen Lebensberatung nicht mehr der Fall. Nur leider gibt es in diesem Sektor aus meiner Sicht viel zu wenig Profis. So gut die Laienseelsorge auch gemeint ist, oft verschlimmert eine ungeeignete Beratung die Situation der Betroffenen massiv. Ich hüte mich davor jemandem Absicht zu unterstellen.

Psychiatrische Klinken sind voll mit Christen...
...ist masslos übertrieben, ein Vorurteil, kann man so nicht sagen? Richtig, das kann man nicht generalisieren. Mir hat aber eine befreundete psychiatrische Aerztin bestätigt, dass in psychiatrischen Kliniken auffallend oft "bekennende" Christen zu finden sind. Auch die Klinik SGM in Langenthal ist im psychiatrischen Bereich sehr (zu) oft (zu) stark ausgelastet. Dieser Umstand nur auf eine ungeeignete Beratung zurück zu führen ist sicher auch übertrieben. Aus meiner Sicht wäre aber die Seelsorgetätigkeit in vielen Krichen "überprüfenswert".

Missbrauch der Kundendaten bei COOP?

Die Kinogutscheine...
...sind der einzige Grund warum ich die COOP-Supercard besitze und benutze. Nun habe ich zum 3.Mal die COOP-Zeitung erhalten, ohne dass ich sie je bestellt habe! Bereits 2x habe ich einen Katalog erhalten ...mit einer Begründung die im Zusammenhang mit meiner Supercard steht.

Ich glaube nicht an Zufälle...
... vor allem wenn es nun das 4. oder 5. Mal ist. Überall wird Datenschutz und Datensicherheit als das Mass aller Dinge bezeichnet. Im Grunde genommen hält sich (nicht einmal stark übertrieben) - niemand daran.

COOP missbraucht Kundendaten...
...ist (m)eine persönliche Empfindung. Leider kann ich es nicht beweisen. Aber warum erhalte ich von der Firma Interdiscount einen persönlich adressierten Katalog zugestellt? Ich habe dieser Firma (mit Ausnahme der Zahlungsmittel) keine persönlichen Daten hinterlassen. Beim Einkaufen habe ich aber regelmässig die Punkte auf meiner Supercard registrieren lassen.

Der komplette Datenschutz gibt es nicht mehr...
...selbst wenn ich auf Kredit- und BONUS-Karten und Internet verzeichte sind meine Daten elektronisch gespeichert. Selbst bei einer Bank können sie geklaut werden, wie der Fall von Lichtenstein und Deutschland zeigt.

Sonntag, 11. Mai 2008

Homoepathie ist vom Teufel

Homoepathie ist nicht gut für gläubige Christen...
...oder sogar Homoepathie ist vom Teufel, solche Aussagen hört man in christlichen (überwiegend freikirchlichen) Kreisen des öftern. Ich frage mich von wo diese Angst, vor allem was man nicht kennt oder von einem (christlichen) Leiter als christlich bezeichnet wurde, kommt?

Prüfet alles und das Gute behaltet...
...steht sogar in der Bibel (1. Thessaloniker 5.21). Ich stelle dieses Wort einmal zusammenhangslos in den Raum. Aber mir geht es nicht um den Bibelvers - ich frage mich persönlich, was ich für eine Einstellung gegenüber der Schulmedizin und den Alternativen dazu habe...

Beten, Pflanze oder Pille
Jahrelang war ich der Meinung, dass alles was nur im Entferntesten mit Esoterik oder ähnlichem in Verbindung gebracht werden kann sicher vom Teufel und darum indirekt schädlich für mich ist. Nun lerne ich aber immer mehr Menschen kennen, die neben ihrem Glauben (Gebet um Heilung), der Schulmedizin und den pflanzlichen Heilmitteln auch andere Wege gefunden haben um Heilung/Linderung zu erfahren.

Alternative Behandlungsmethoden
Ich habe selber schon mehrere Male eine Cranio Sacral Behandlung erlebt. Dabei war/ist mir wichtig, dass ich den geistigen Hintergrund der Fachperson kenne - aber sonst hatte ich wirklich nicht den Eindruck esotherischen oder okkulten Kräften ausgesetzt gewesen zu sein. Offensichtlich scheint es sogar in der Homepathie verschiedene "Arten" zu geben. Nicht, dass ich einen solchen Weg wählen würde - aber wenn Menschen dadurch Heilung und Linderung erfahren, dann respektiere ich das. Ich habe nicht den Eindruck, wenn ein Mensch, der seinen Glauben an Jesus aktiv lebt (oder eben ein Christ), der Homepathie anwendet desswegen in die Hölle kommt.

Schwarz - weiss gibt es nur bei Gott...
...dass ist meine persönliche Meinung. Wir sind gemeinsam auf der selben Erde. Juden, Moslems, Hindus, Mormonen, Zeugen Jehovas etc. etc. Da wir nur eine Erde haben, müssen wir einen Weg finden wie wir gemeinsam darauf leben können. Bei den Menschen gibt es weder in der Hautfarbe noch in der Einstellung ein schwarz - weiss. Darum wünsche ich mir mehr Farbe in meinem Denkmuster ... und in das von einigen Christen. Auch was die Medizin beanlangt...

Freitag, 9. Mai 2008

Ich schlage mein Kind - wo bekomme ich Hilfe?


Wohin wendet sich ein/e Täter/in...
... die sich eingesteht, dass er/sie ein Problem hat und Hilfe benötigt? In der ganzen Schweiz ist mir eine einzige Stelle bekannt, die profesionell begleitete Selsthilfegruppen und Therapien anbietet für Menschen die ihr Verhalten ändern wollen.

Niemand zahlt für Prävention...
...unsere Gesellschaft spinnt und läuft in die verkehrte Richtung (meine persönliche Definition). Niemand ist gewillt für eine wirkungsvolle Prävention zu bezahlen. Wenn z.B. ein Mensch nach Hilfe schreit, weil er sein Leben nicht mehr auf die Reihe kriegt hat er grösste Probleme bezahlbare, profesionelle Unterstützung zu erhalten. Unternimmt er jedoch einen Selbstmordversuch, dann ist die Hilfe oft "plötzlich" da und verfügbar. Auch im Falle von gewaltätigen Eltern oder bei TäterInnen mit sexuellen Motiven könnten durch profesionelle Hilfe manch Opfer vor einer schrecklichen Erfahrung bewahrt werden.

Bei einer oberflächlichen Suche bin ich "nur" auf ein Angebot der Stadt Heidelberg gestossen, solch ein Angebot sollte es meiner Meinung nach in jeder grösseren Stadt geben:

Dienstag, 6. Mai 2008

Sexuelle Straftaten - Gesetz gegen Opfer

Das Gesetzt schützt die Täter besser als die Opfer...
...wenn eine Frau aus Rumänien in die Schweiz verschleppt wird, oder mit falschen Versprechungen zu uns gelockt wird, um sie hier als "billige" Prostituierte zu missbrauchen, steht sie bei einer Aufdeckung/Anzeige (zu) oft von vorherein auf der Verliererseite.

Die Opfer schweigen...
...weil sie wissen, dass sie entweder von den Tätern oder deren Umfeld Repressionen zu erwarten haben, wenn sie gegenüber der Polizei aussagen. Weil viele Frauen illegal ins Land geholt worden sind, müssen sie mit einer Ausschaffung rechnen. "Zu Hause" haben sie keine Arbeit und haben oft auch dort von den Kontaktpersonen der Menschenhändler gewalttätige Reaktionen zu erwarten.

Ich bin nicht bereit, diesen Zustand wortlos hinzunehmen oder auf die Auseinandersetzung von Kain und Abel in der Bibel zurückzuführen. Die Täter müssen die Verantwortung für ihr Handeln übernehmen. Wenn sie es nicht wollen, dann sollen sie vom Staat mit (zeigemässen und angemessenen) Gesetzten dazu gezwungen werden können.

Gerechtigkeit im Himmel und auf Erden

Täter sind auch Menschen - und es ist nach der Auffassung von vielen aktiven Christen nicht an uns über einen Menschen zu richten. Die einzige wahre und endgültige Gerechtigkeit gibt es nach meiner Ansicht nur bei und von Gott (im Himmel). Noch leben wir aber auf der Erde und noch leben wir alle in Gesellschaft. In dieser Gemeinschaft muss das Zusammenleben geregelt werden, und dafür gibt es die irdischen Gerichte. Eine andere Frage ist natürlich das Gefühl der Gerechtigkeit und Genugtuung für die Opfer - wirklich "befriedigen" kann das auch die härteste Strafe nicht.

Montag, 5. Mai 2008

SVP soll doch ihr Volk entscheiden lassen

Der Volkeswille...
... wird in der SVP stets als das Mass aller Dinge bezeichnet. Warum lässt die Parteileitung nicht ihre Basis entscheiden und zwar ohne zu Beinflussen?

Man könnte meinen, dass der Entscheid innerhalb dieser Partei, von Zürich aus vorgespurt wird. Als Aussenstehender könnte man das durchaus als Bevormundung mündiger Schweizer Bürger und Bürgerinnen bezeichnen. Kann es sein, dass die SVP Parteiführung den eigenen Wählerwillen fürchtet?

UEFA EURO 2008 expect Hooligans

Eexpect Emotions...

...wie wollen die Organisatoren aus Oesterreich und der Schweiz mit den Massen von friedlichen Fans klarkommen? Wie wollen die Sicherheitsleute diese Massen an den richtigen Platz im Stadion leiten? Was unternimmt die Sanität wenn einmal ein Kreislauf ab all den Emotionen oder besser gesagt Alkohol nicht mehr mitmacht?

Expect Hooligans...

...was ist mit den Menschen die gekommen sind um Krawall zu machen? Was ist mit den Menschen die sich nicht an Regeln halten können? Wie wollen die Organisatoren mit solchen Menschen umgehen? In der Schweiz sind wir ja bereits mit unseren eigenen Menschen überfordert... Ja, ja es sind immer nur wenige - aber mir reicht es aus, wenn mich ein einziger Mensch bedroht und gewalttätig gegen mich wird....

Wo sind die normalen Familien?


Der ganz normale Wahnsinn in einem normalen Umfeld...
Ich bezeichne mich als einzigartig artig. Auf der einen Seite gibt es mich nur 1x auf der Welt auf der anderen Seite führe ich ein Leben wie die Mehrheit der Menschheit. Trotzdem habe ich den (persönlichen) Eindruck, dass ich immer mehr nach der normalen Familie suchen muss. Gibt es sie noch, die Gemeinschaft von Vater, Mutter und Kinder die als gut und funktionierend bezeichnet werden kann? Spontan fällt mir niemand ein...

Es geht immer - irgendwie...
...klar, die Mehrheit in meinem Umfeld schafft es mal besser mal schlechter mit den Problemen fertig zu werden. Aber mir fällt echt niemand ein von dem ich sagen kann, dass er keine nennenswerte Probleme zu bewältigen hätte. Sei es das ein Familienmitglied gemobbt wird, der Vater gesundheitlich angeschlagen ist, die Mutter in der psychiatrischen Klinik eingewiesen wurde, Trennungen, Scheidungen... und und und... Ist das normal? Gibt es sie wirklich nicht, die "normale" Familie?

Zerstörte Familie - zerstörern die Gesellschaft...
...stimmt "es" in der Familie nicht mehr, dann haben wir alle die Auswirkungen 1:1 zu spühren. Die SVP und seit neustem auch die SP benutzen Schlagwörter wie Jugendkriminalität und Integrations- oder Migrationsproblem sehr gerne und sehr schnell. Die SVP hat aber (aus meiner Sicht) bis jetzt keine Lösungen präsentiert. Mehr Krippenplätze wie es die SP fordert ist aber aus meiner Sicht keine Lösung sondern eine der Ursachen der heutigen Situation. Ich bin kein Vertreter von Frauen an den Herd aber einer von "Kinder brauchen ein Zuhause wo sie Geborgenheit finden und Vertrauen erleben und lernen können"